3. future!publish: Berlin – 25./26. Januar 2018

Programm

Hier können Sie sich die Programmübersicht herunterladen.

Tag 1
25 Jan 2018
Tag 2
26 Jan 2018

Vortrag: Jahresupdate 2018 – das Recht der E-Books und des Electronic Publishing

E-Books und sonstige elektronische Publikationen sind ein wachstumsstarker Zukunftsmarkt und ein wichtiger Baustein in der Strategie jedes Verlags. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis in Europa mehr E-Books als gedruckte Bücher verkauft werden. Medienanwalt Ralph Oliver Graef, Autor des führenden juristischen Lehrbuches über E-Books und sonstige Formen des Electronic Publishing, wird die aktuellen Entwicklungen referieren und zeigen, wie man die juristischen Fallen umschifft und sich rechtskonform mit Deutschem und EU-Recht verhält.
Ralph Oliver Graef

Vortrag: Sprechen mit Robotern – Content-Marketing mit Chatbots & Co.

Der Bereich der Nutzerführung steht beim Einsatz von sprachgesteuerten Interfaces besonders im Vordergrund. Erfolgreich sind  Konzepte, die inhaltlich kreativ und strategisch zahlengetrieben sind. Albrecht Mangler von bilandia | Open Publishing stellt in seinem Vortrag Handlungsstrategien bei Content-Marketing-Aktionen mit Chatbots bzw. sprachgesteuerten Interfaces vor. Dabei soll insbesondere auf die Rolle des Kampagnendesigns und die Herausforderungen bei Konzeption und Content-Marketing-Strategien eingegangen werden.
Albrecht Mangler

Vortrag: „Autorendienstleister“ – Der Verlag als Serviceprovider für Autoren

Autoren haben für Verlage eine wachsende Bedeutung. So hat sich Self-Publishing zu einer ernst zu nehmenden Alternative entwickelt, die auch von gestandenen Autoren gewählt wird. Verlage müssen deshalb um Autoren mit mehr als ihrer Verlagsmarke werben, sie müssen Services entwickeln und so zu wahren „Autorendienstleistern“ werden. Dieser Vortrag untersucht, welche Services Verlage aufbauen können und welche weitreichenden Konsequenzen diese Autorenorientierung auf das Denken und Handeln von Verlagen hat.  
Ehrhardt F. Heinold

Vortrag: Digitale Transformation – das Gesundheitswesen im Wandel

Die Gesundheitsbranche ist mitten in einem digitalen Transformationsprozess, der nicht mehr aufzuhalten ist. Doch wohin geht die Reise? Online-Apotheken greifen heute die stationären Apotheken an, das Krankenhaus 4.0 setzt auf digitale Patientenakten, Start-ups und Entrepreneure bauen an Apps und Lösungen für ein innovatives Gesundheitssystem. Prof. Dr. David Matusiewicz, Direktor das Forschungsinstitut für Gesundheit & Soziales an der FOM Hochschule, beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven praxisnah und fundiert die Entwicklung der Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen.  
David Matusiewicz

Vortrag: „Fit für die Zukunft“ – Potenziale neuer Geschäftsmodelle

Die Dynamik der Zukunft: Bücher oder Flatrate? Wird das Download-to-own-Geschäft zeitnah verschwinden? Was erwartet der Kunde? Was sind die Herausforderungen für Verlage? Gibt es eine wirtschaftliche Notwendigkeit? Was sind die tatsächlichen Restriktionen? Fragen über Fragen. Fakt jedoch ist: Die goldenen Zeiten sind vorbei, die Leser schwinden. In diesem Vortrag zeigen Susanne Schmitz und Sarah Mirschinka der Bastei Lübbe AG anhand von Best-Practice-Beispielen aus den Bereichen E-Book und Audio das Potenzial von neuen Geschäftsmodellen auf.  
Susanne Schmitz
Sarah Mirschinka

Vortrag: Event-Marketing im Publishing – Erfolgsfaktoren & Best Practices

Jedes Unternehmen ist heute ein Publisher und jeder Publisher ist künftig ein Veranstalter. Events und Live-Marketing werden trotz oder gerade wegen des Internets immer wichtiger, um Zielgruppen zu erreichen und zu binden. Doch wie funktioniert das am besten? Leander Wattig, Event-Konzepter und Publisher bei ORBANISM, stellt in seinem Vortrag Erfolgsbeispiele und -faktoren fürs Event-Marketing im Bereich Publishing vor.
Leander Wattig

Vortrag: Strategie und Planung – Flexible Preisgestaltung für E-Books

Preisaktionen sind im E-Publishing ein Marketing-Tool, das über alle Verlage hinweg im Online-Handel genutzt werden kann. Doch welche Potenziale liegen in einer flexiblen Preisgestaltung im E-Book-Bereich? Wann ist welcher Preis für welchen E-Book-Titel richtig? Wie lassen sich Preisaktionen und -reduzierungen konkret und synergetisch mit Marketing und Händlerpromotions verknüpfen? Veronica Maidl von Open Publishing GmbH zeigt in ihrem Vortrag anhand von Statistiken und konkreten Case Studys die Hebel einer aktiven Preisgestaltung im Online-Handel auf.
Veronica Maidl

Vortrag: Self-Publishing – Konzeptionsstrategien institutioneller Modelle

Durch Open-Access-Veröffentlichungen, Konzentrationsprozesse innerhalb der Verlagslandschaft, eine Vielzahl neu entstandener Publikationsplattformen, Digital Humanities, institutionelles Self-Publishing vor allem aber durch die Kostenexplosion zu Lasten der Bibliotheken gerät das gesamte System der Buchbranche zunehmend ins Rutschen. Anhand konkreter Beispiele legt Klaus Mickus, Berater für Strategie und digitale Kommunikation, daher in diesem Vortrag dar, wie institutionelle Self-Publishing-Modelle ökonomisch und strukturell sinnvoll und vor allem mittelfristig überlebensfähig konzipiert werden können und müssen.
Klaus Mickus

Vortrag: „Afara Academic Publishing“ – ein Social Business für digitalen Wissenstransfer aus Afrika

„Afara Academic Publishing“ ist eine Online-Plattform für die digitale Wissenschaftskommunikation aus Schwellen- und Entwicklungsländern, in der Pilotphase fokussiert auf Afrika. Das Ziel des Sozialunternehmens ist es, AfrikanerInnen berufliche Perspektiven zu eröffnen und die Publikationslandschaft in den Zielländern zu stärken. Die hiesige Verlags- und Forschungskultur wird um eine genuin afrikanische Perspektive erweitert, die zu einem gleichberechtigten Austausch beitragen kann. In ihrem Vortrag stellt Sonja Andjelkovic, Politik- und Islamwissenschaftlerin, Gründerin von Afara Academic Publishing und Autorin, das in Berlin ansässige Unternehmen vor.
Sonja Andjelkovic

Vortrag: Erwartungs.Haltung – Buchblogger treffen auf Blogger-Relations

Viele Publikumsverlage haben bereits erkannt, dass die Zusammenarbeit mit Buchblogs zu einem modernen Kommunikationsmix dazugehört. Influencer-Marketing ist das neue Zauberwort. Aber wie gestaltet sich der Alltag, wenn ein Verlag ins Influencer-Marketing einsteigt? Bringt es Verlagen wirtschaftliche Vorteile, in Blogger-Relations zu investieren? Es gibt viele Fragen und noch wenige Standards. Ute Nöth, Blogger-Relations Managerin beim Carlsen Verlag, und Uwe Kalkowski, Marketingleiter des RWS Verlags und Betreiber des Literaturblogs Kaffeehaussitzer, werden in ihrem Vortrag dieses neue Kommunikationsfeld umreißen.  
Ute Nöth
Uwe Kalkowski

Workshop: Design Thinking – den Kundennutzen einer Innovationsidee erfahrbar machen

Unter den Innovationsmethoden hat sich Design Thinking mittlerweile in den unterschiedlichsten Branchen einen festen Platz erarbeitet. Ein entscheidender Vorteil von Design Thinking ist die Arbeit mit Prototypen, wofür die beiden Schritte Specification und Implementation der DesignAgility eine unverzichtbare Voraussetzung sind. Im Workshop werden Susanne Quade und Prof. Dr. Okke Schlüter der Hochschule der Medien Stuttgart ausgewählte Ideen für diese Schritte vorbereiten und die Transformation einer Idee in einen aussagekräftigen Prototypen durchspielen.
Stefanie Quade
Okke Schlüter

Workshop: Der agile Change – Veränderungen flexibel gestalten

Design Thinking, Kanban, Scrum: Agile Formen der Zusammenarbeit können dafür sorgen, dass Teams, Abteilungen, ja sogar ganze Firmen flexibler, innovativer und leistungsfähiger werden. Es geht darum, schnell gute Ergebnisse zu produzieren, ebenso schnell auf Veränderungen zu reagieren und dauerhaft gemeinsam – organisatorisch – zu lernen. Das alles möglichst locker! Wie aber funktioniert das? Edgar Rodehack, Organisationsberater und Coach, bringt spielerisch Licht ins Dunkel: Was ist Agilität? Wie funktioniert sie? Hält sie, was sie verspricht?
Edgar Rodehack

Workshop: „Der Text hat’s in sich!“ – Semantik bei der Content-Strukturierung

Wird in der Medienbranche von Produktinnovationen gesprochen, fallen meist Stichwörter wie Mehrfachverwertung, crossmediales Publizieren oder automatisierter Satz. Mit den damit einhergehenden Herausforderungen werden häufig ausschließlich technologische Herangehensweisen assoziiert. Sylvia Jakuscheit und Susanne Franz, Lektorinnen und Redakteurinnen bei Lektorat First, zeigen in ihrem Workshop auf, warum in einer systematischen Auszeichnung von Content eine wesentliche Voraussetzung für eine innovative und wirtschaftliche Publikation liegen kann.  
Sylvia Jakuscheit
Susanne Franz

Workshop: „Wir vermarkten einen Papierflieger!“ – So profitieren Verlage vom Konzept der Themenplattformen

Gerade kleinere und mittlere Verlage haben das Innovationspotenzial, die negativen Aspekte des Medienwandels auszugleichen, indem sie zur​ Themenplattform ​​für ihre Produkte werden. Exemplarisch aufgerollt wird das Thema am Beispiel eines Papierfliegers als Symbolbild für die Herausforderungen zahlreicher Verlagsprodukte. Bastian Rang von ipunkt Business Solutions wird in seinem Workshop aufzeigen, wie Verlage davon profitieren können, wenn sie eigenen, externen und User generierten Content mit ihrem Produkt verbinden und damit genau ihre Zielgruppe erreichen.
Bastian Rang

Kurzvorträge: future!inspiration 1

Innovative Produkte und Unter­nehmen stellen sich in jeweils 15 Minuten vor: Self-Publishing-Day, Steffen Meier
Lutz Kreutzer
Steffen Meier

Workshop: Metadaten, Standards, Datenströme – pain or gain?

Professionelles Metadatenmanagement ist aufwendig. Doch der beste Inhalt lässt sich nicht verkaufen, wenn er nicht gefunden wird. Nur gut gepflegte Metadaten sorgen für Sichtbarkeit, die für Verlage und Handel immer wichtiger wird. Alexander Haffner und Daniela Geyer von der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH zeigen Ihnen, welche etablierten Standards es für die Erschließung von Inhalten und den Austausch von Metadaten gibt und welche gerade im Kommen sind. Anhand von Praxisbeispielen soll außerdem diskutiert werden, wie diese Standards optimal für ein datenbasiertes Autoren-, Händler- und Endkundenmarketing genutzt werden können.
Alexander Haffner
Daniela Geyer

Vortrag: Kunden-Communitys – Vom Verlag zur Community-Plattform

Marketing ist zunehmend dialoggetrieben, immer mehr Menschen vernetzen sich in Online-Communitys. In der Verlagsbranche aber bilden solche Kunden-Communitys noch eine seltene Ausnahme. Dabei gehören Kunden-Communitys aktuell zu den wichtigsten Online-Marketing-Trends. In seinem Vortrag stellt Hermann Eckel, geschäftsführender Gesellschafter der Medienforen Leipzig, anhand von Best-Practice-Beispielen erfolgreiche Kunden-Communitys vor und beleuchtet dabei sehr praxisnah Fragen der Zielsetzung, Monetarisierung und Realisierbarkeit.  
Hermann Eckel

Vortrag: Digitale Transformation im Publishing – Möglichkeiten verstehen und davon profitieren!

Digitale Transformation ist ein Modewort. Doch die Wortwahl ist nicht ganz ehrlich. Besser wäre: digitale Disruption! Transformation heißt, Bestehendes umzuformen. Disruption bedeutet, Neues anzunehmen und damit Bestehendes zu ersetzen. Wer das versteht, richtig einordnet und für sich die richtigen Schlüsse daraus zieht, wird auch in Zukunft erfolgreich im Publishing sein. In seinem Vortrag beschäftigt sich Haeme Ulrich, Consultant, Speaker und Blogger, damit, welche Modelle, Prozesse und Strukturen im Publishing künftig funktionieren.  
Haeme Ulrich

Vortrag: Der Kampf um Aufmerksamkeit – Wie Sie mit packenden Geschichten Kunden gewinnen!

Aufmerksamkeit lässt sich erst erzielen, wenn tiefer gezielt wird: aufs Herz oder den Bauch – dorthin also, wo die eigentlichen Entscheidungen fallen. Das gilt erst recht in Zeiten der Digitalisierung. Dr. Nikolaus Förster, geschäftsführender Gesellschafter der Impulse Medien GmbH, zeigt in seinem Vortrag, wie Storytelling dabei hilft, Aufmerksamkeit zu gewinnen. Unter anderem wird er auf Einsatzmöglichkeiten von Storytelling und Erzähltechniken eingehen und erläutern, was eine gute Geschichte ausmacht und wie sie sich verbreiten lässt.
Nikolaus Förster

Vortrag: Die Hackerkultur – neue Wege für eine alte Kulturtechnik

Die Hackerkultur kann helfen, Bücher als einen konzeptuellen Raum zu begreifen, wie eine Software. In diesem Raum ergeben sich häufig Schnittstellen zu neuen Anwendungen. In seinem Vortrag wird Jakob Jochmann, geschäftsführender Gesellschafter der pixelcraftbooks GmbH, an einem Beispiel die Transformation durchspielen und diskutieren. Live und online – das Ergebnis wird veröffentlicht, noch während wir ihm Form geben. So lässt sich demonstrieren, dass wirklich jederzeit passende Angebote auf die Customer Journey aus unserem Content erstellt werden können.
Jakob Jochmann

Vortrag: Digital mal anders – Augmented Reality für Verlage und Handel

Digitale Verlagsprodukte sind nicht auf E-Books und Apps beschränkt. Augmented Reality ermöglicht es, klassische Printprodukte wie Bücher und Zeitschriften mit digitalen Zusatzinhalten auszustatten. Auch der Handel kann seine Werbemittel und -flächen digital erweitern. In ihrem Vortrag stellt Anna Schneider, Leiterin von TigerCreate, an einigen Beispielen vor, welche Möglichkeiten die AR-Technologie bereits heute bietet und welchen Nutzen Verleger und Händler daraus ziehen können – jetzt und in Zukunft.
Anna Schneider

Vortrag: Freiwilliges soziales Ja! – Digitale Transformation bei der taz

Während sowohl Printauflagen als auch die Gewinne aus Print- und Digitalangeboten stetig zurückgehen, sehen sich Verlagshäuser gezwungen, neue Geschäftsmodelle zu erkunden. Was, wenn wir diesen Zwang als Chance begreifen, Ideen zu verwirklichen? Die taz möchte Menschen dazu bewegen, ihren Journalismus zu unterstützen – er soll aber weiterhin allen zugänglich sein. Aline Lüllmann, Abteilungsleiterin für digitale Transformation bei der taz, stellt in ihrem Vortrag vor, wie die Zeitung das Potenzial des Internets frühzeitig begriffen und dabei auf Freiwilligkeit gesetzt hat.
Aline Lüllmann

Vortrag: Klappe die zweite – Ein Verlag wird dekonstruiert und neu zusammengebaut

Zwei danach: Auf der 1. future!publish erzählte Peter Felixberger, Programmgeschäftsführer von Murmann Publishers, davon, wie der Murmann Verlag auf den Kopf und dann wieder auf die Füße gestellt wurde. In seinem Impulsvortrag wird er davon berichten, wie es mit dem Umbau weitergeht und wohin die Reise noch gehen soll.
Peter Felixberger

Vortrag: So möchte ich arbeiten – mit Coaching und Mediation Herausforderungen begegnen

Mit zunehmender Komplexität und steigendem Innovationsdruck im Arbeitsumfeld geht ein Wandel der Unternehmens- und auch der Führungskultur einher. Ständiges Lernen ist erforderlich, denn das benötigte Fachwissen wechselt häufig, Arbeit wird projektzentriert gestaltet, klassische Hierarchien lösen sich immer mehr auf. Hierbei die Interessen aller Beteiligten zu berücksichtigen, kann vor große Herausforderung stellen. Anja und Jörg Pieper von GEMEINSAM KLÄREN zeigen in ihrem Vortrag auf, wie Coaching und Mediation im systemischen Kontext eines Unternehmens zu tragfähigen, beständigen Lösungen führen können, indem Einzelne, Teams und auch das Gesamtsystem als Coachee betrachtet werden.    
Anja Pieper
Jörg Pieper

Vortrag: KPI in der Verlagspraxis

Die IG Digital präsentiert aktuelle Ergebnisse ihrer Peergroup-Arbeit, u.a. zum Thema KPI.

Vortrag: Mut gehört dazu – vom Umgang mit dem Scheitern

Wir alle – insbesondere in der Buchbranche – streben nach Perfektion. Scheitern ist nicht eingeplant und wird als persönliche Niederlage gesehen. Wer neue Wege beschreiten und innovativ arbeiten will, muss auch scheitern können. Entscheidend ist, wie wir selbst darüber denken und wie wir eine neue Haltung zum Scheitern finden können. Gesa Oldekamp, Verkaufsleiterin bei der Chr. Belser Gesellschaft für Verlagsgeschäfte, bietet in ihrem Vortrag keinen Selbsterfahrungsworkshop, sondern Anregungen zum Weiterdenken, Austauschen und zum Verlassen der Komfortzone.
Gesa Oldekamp

Podiumsdiskussion: Wachstum im Streaming-Markt – neue Erlösmodelle durch digitale Vermarktungsformen

Die Jahreszahlen der digitalen Buchbranche zeigen mitunter, dass parallel zum Beginn der aktiven Promotion von Hörbüchern im Audio-Streaming-Markt auch die Kaufintensität von Hörbuchkonsumenten zugenommen hat. Durch zielgenaues Targeting auf Deezer können Verlage Hörbuchfans erreichen und erlangen durch Empfehlungen im Produkt, im Newsletter oder über Social Media größtmögliche Reichweiten für ihr Produkt. Deezer gibt exklusive Einblicke in neue Vermarktungsformen, lokale und globale Kooperationen mit Vertrieben und Verlagen sowie Insights und Trends für den digitalen Buchmarkt.  
Ellen Voráč