5. future!publish: Berlin – 30./31. Januar 2020

Deutscher Buchtrailer Award

Film ist eines der suggestivsten Mittel, um auf Autor*innen und ihre Bücher aufmerksam zu machen. Die Faszination fürs Kino scheint ungebrochen, Bewegtbild gehört zu den beliebtesten Formaten im Web. Autor*innen, Verlage, auch Buchhandlungen haben das Thema schon länger für sich entdeckt. Nun erhalten Buchtrailer mit dem Deutschen Buchtrailer Award, der jährlich vergeben wird, eine angemessene Würdigung.

Ausgelobt wird der Deutsche Buchtrailer Award von future!publish, dem Verlag duotincta und dem Landesverband Berlin-Brandenburg des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Der Preis wird auf der future!publish verliehen.

Die Gewinner

Wir gratulieren den Gewinner*innen des 2. Deutschen Buchtrailer Awards!

Platz 1: „Tel Aviv“, Haya Molcho und Söhne (Brandstätter Verlag)

Platz 2: „Dark Lake“, Sarah Bailey (C. Bertelsmann Verlag)

Platz 3: „Entführt – Zwischen Himmel und Wind“, Mila Olsen (Produktion: Grünewald Buchtrailer)

Platz 4: „Die Kunst des lässigen Anstands“, Alexander von Schönburg (Piper Verlag)

Platz 5: „Die Hungrigen und die Satten“, Timur Vernes (Bastei Lübbe)

 

In der Kategorie Kinder- und Jugendbuch gratulieren wir zum ersten Platz:

„Der Panther“ von Rainer Maria Rilke (Kindermann Verlag)

Die Shortlist

„Nordland. Hamburg 2059 – Freiheit“, Gabriele Albers (Acabus Verlag)

„Dark Lake“, Sarah Bailey (C. Bertelsmann)

„Queen Victoria. Das kühne Leben einer außergewöhnlichen Frau“, Julia Baird (wbg Theiss)

„Ohne Spur“, Haylen Beck (dtv)

„Unbox Your Life!“, Tobias Beck (Gabal)

„Ewiges Leben“, Andreas Brandhorst (Piper Verlag)

„Höllenjazz in New Orleans“, Ray Celestin (Piper Verlag)

„Eriwan“, Marc Degens (Ille & Riemer)

„Die Schulz-Story“, Markus Feldenkirchen (DVA)

„Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht“, Jessica Fellowes (Piper Verlag)

„Der vorletzte Samurai – ein japanisches Abenteuer“, Dennis Gastmann (Rowohlt Berlin)

„Honig & Orangenblüte“, John Gregory-Smith (DK Verlag)

„Mutige Frauen – Romanbiografien bei Herder“ (Herder Verlag)

„Mein Schmetterlingsjahr“, Peter Hennig (wbg Theiss)

„Easy Camper Guide: Im Campervan durch Norwegen und Schweden“, Carina Hofmeister (Reise Umschau Verlag)

„Tel Aviv“, Haya Molcho und Söhne (Brandstätter Verlag)

„Das Atelier in Paris“, Guillaume Musso (Piper Verlag)

„Der Abfall der Herzen“, Thorsten Nagelschmidt (S. Fischer)

„Macbeth“, Jo Nesbo (Penguin Verlag)

„Jena 1800“, Peter Neumann (Siedler)

„Stockholm“, Sophie Nuglisch (SadWolf Verlag)

„Entführt – Zwischen Himmel und Wind“, Mila Olsen (Produktion: Grünewald Buchtrailer)

„Darwin’s Failure – Das Unglück Mensch“, Madeleine Puljic (Greenlight Press)

„Wir sind dann wohl die Angehörigen – Die Geschichte einer Entführung“, Johann Scheerer (Piper Verlag)

„Cat & Cole – die letzte Generation“, Emily Suvada (Thienemann-Esslinger Verlag GmbH)

„Die Hungrigen und die Satten“, Timur Vernes (Bastei Lübbe AG)

„Die Kunst des lässigen Anstands“, Alexander von Schönburg (Piper Verlag)

„Kühn hat Ärger“, Jan Weiler (Piper Verlag)

„Pheromon – sie riechen dich“, Rainer Wekwerth und Thariot (Thienemann-Esslinger Verlag GmbH)

„Meine Aromenküche“, Ali Güngörmüs (DK Verlag)

Die Shortlist der Kinderbücher

„Ocean City – Jede Sekunde zählt“, R.T. Acron (dtv)

„Simons kleine Lügen – Pudding in Not“, Joe Berger (mixtvision)

„Wenn Glühwürmchen morsen“, Ralph Caspers (Thienemann-Esslinger Verlag GmbH)

„Das Sandwichkind“, Juliane Sophie Kayser (Tomorrow’s Classics, Produktion: Grünewald Buchtrailer)

„Und was siehst du?“, Kerstin Laheyne und Jochen Till (Tulipan Verlag)

„An der Geige: Hugo der Hund“, David Litchfield (Bohem Press)

„Der Panther“, Rainer Maria Rilke (Kindermann Verlag)

„Caldera – die Wächter des Dschungels“, Eliot Schrefer (Thienemann-Esslinger Verlag GmbH)

„Taurus”, Michael Templar (Oetinger, Produktion: Büro Ziegler)

„Jaguarkrieger“, Christine Ziegler (Südpol Verlag)

Die Jury

Der Jury gehören neben dem Filmproduzenten und Autor Wolfgang Mueller („Barry Films“), der Marketingleiter der Yorck Kinogruppe Daniel Sibbers, die Booktuberin Ilke Sayan („BuchGeschichten“), Stefan Geisler vom Filmkritik-Blog „CinemaForever“ und Jakob Schmidt (Absolvent der „Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf“ im Fach „Film- und Fernsehregie“) an.

Die Preise

Der Gewinnertrailer wird eine Woche lang in allen 12 Kinos der Yorck Kinogruppe gezeigt (entspricht einer Medialeistung von 5.000 Euro). Die Yorck Kinogruppe ist der größte Kinobetreiber Berlins. Die Produzenten des zweitplatzierten Films erhalten einen Gutschein für die Produktion und Distribution eines LiteraturfilmExpress-Buchtrailers im Wert von 800 Euro. Der Preis für die Plätze 3 bis 5: ein Gutschein für die Distribution eines Trailers auf eine Vielzahl „buchaffiner“ Internetplattformen im Wert von je 300 Euro.