8. future!publish: 9./10. Februar 2023

future!publish – Blog

Unsere Referent*innen stellen sich vor: Patrick M. Müller

Patrick M. Müller stellt beim Eisbrecherevent am Donnerstag sein Unternehmen Divisto vor.

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?
Altersmässig bin ich ein Digital Immigrant, der in seiner Jugend die Grenzen der damals mehrheitlich analogen Medien-Kreation ausreizte. Die zunehmende Digitalisierung war deshalb für mich eine herbeigesehnte Erweiterung der Gestaltungsfreiheit, die ich immer gleich einsetzte. Ursprünglich bin ich Dokumentarfilm-Produzent, habe aber im Digital Storytelling meine eigentliche Berufung gefunden.

Was möchtest du mit deinem Vortrag erreichen?
Ich möchte dazu inspirieren, digitales Storytelling in seiner ganzen Vielfalt zu nutzen. Das Potential Themenwelten, visuell und digital zu erschliessen, ist immer noch grösstenteils ungenutzt. Ein bisschen mehr Mut, bitte!

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?
Bewegung. Jogging-Schuhe gehören in den Büro-Notfallkoffer.

Was tust du gern, wenn du nicht gerade Vorträge über Digital Storytelling hältst?
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Familie und Freunden, mit Sport und in der Natur. Alles kombiniert ist der grösste aller  Freizeitgenüsse.

 

 

Unsere Referent*innen stellen sich vor: Jens Helbig und Christopher Klein

Jens Helbig und Christopher Klein stellen beim Eisbrecherevent am Donnerstag ihr Unternehmen Buuk vor.

Wie würdet ihr euch in wenigen Sätzen beschreiben?

Wir sind leidenschaftliche Verleger und Autoren. Aus dieser Leidenschaft hat sich für uns die Notwendigkeit einer Software ergeben, die uns dabei unterstützt, die Auffindbarkeit unserer Titel zu verbessern. Da es keine derartige Lösung gibt, haben wir sie erfunden. Privat verbindet uns neben der verlegerischen Tätigkeit unsere Leidenschaft für das Reisen – insb. in unsere zweite Heimat, Mexiko.

Was möchtet iht mit eurem Vortrag erreichen?

Wir möchten Verleger dabei unterstützen, das volle Umsatzpotenzial für ihre Titel auszuschöpfen. Hierfür ist ein Verständnis für (kontinuierliche) Metadatenoptimierung und deren Einfluss auf die Auffindbarkeit online wie stationär fundamental.

Welchen Tipp habt ihr, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Eine lange Runde mit dem Hund spazieren gehen.

Was tut ihr gerne, wenn ihr cht gerade Vorträge über… haltet?

Schreiben, Verlegen, Lesen, Sport, Reisen.

 

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Klaus Weise

Klaus Weise nimmt am 10. Februar zusammen mit Andreas Schulz am Eisbrecherevent 1.0 teil.

Klaus Weise

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?

Hallo, ich bin Klaus Weise und entwickle Datenbanken und Konzepte zur automatisierten Generierung von Publikationen – sowohl im Print, als auch im Web. Shopsysteme – ob nun für Endkunden oder im B2B-Bereich gehören genauso dazu wie individuelle Beratungen, Datenanalyse und das Zusammenführen von Inhalten aus völlig unterschiedlichen Quellen. Egal ob digital gut aufbereitet oder auch erst nach umfangreicheren Maßnahmen zu erschließen – hier helfe ich seit vielen Jahren. Mit meinen Systemen arbeiten derzeit über 900 Personen und produzieren jährlich ~250 Tausend Publikationen.

Was möchtest du mit deinem Vortrag erreichen?

Anderen helfen, Schätze zu erkennen, zu heben und zu entdecken. In vielen Unternehmen schlummern Schätze, und andere suchen händeringend danach. Wenn man die entsprechend aufbereitet, so kann man gleich mehrere glücklich machen!

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Oh, da hilft je nach Situation schon Mal Eistee, Earl Grey, Frischluft mit Sonnenschein oder Karotten knabbern…

Was tust du gern, wenn du nicht gerade Vorträge über… hältst?

Kulturveranstaltungen organisieren und durchführen, Tauchen, nachhaltig Server und PCs mit eigenem Strom versorgen.

Hier geht es zu den Tickets für die future!publish 2022!

Unsere Referent*innen stellen sich vor: Imme Scheit

Imme Scheit stellt beim Eisbrecherevent am Freitag ihr Unternehmen YAY vor.

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?
Mein Herz schlägt gleichzeitig für die digitale wie die analoge Medienwelt. Als studierte Politologin und Literaturwissenschaftlicherin liebe ich es, in Büchern zu versinken. Meine Begeisterung gilt gleichzeitig der Entwicklung digitaler Lösungen, die Emotionen einfangen. Das Thema Erinnerungen ist mein Herzensthema, da es mir durch frühe Verlusterfahrungen in der Familie besonders wichtig ist, Erinnerungen für unsere Kinder zugänglich zu machen. Schließlich wissen wir nie, wie viel Zeit wir zusammen haben werden.

Was möchtest du mit deinem Vortrag erreichen?

Wenn es um die persönlichen Erinnerungen geht, ist ein Wort wichtiger als tausend Bilder. Heute machen wir jährlich Hunderte von Fotos. Insbesondere als Eltern gehören wir zu den eifrigsten Fotografen. Doch warum haben wir die Kamera gezückt? Die Geschichten zu den Fotos geraten schnell in Vergessenheit. Besinnen wir uns aufs Schreiben, wenn es darum geht, ein emotionales Vermächtnis für unsere Kinder zu schaffen.

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Eine Aufgabe nach der anderen angehen und die besten Rahmenbedingungen dafür schaffen, z. B. durch Musik.

Was tust du gern, wenn du nicht gerade Vorträge über Erinnerungen hältst?

Erinnerungen aufschreiben und Erinnerungen schaffen. Am liebsten bin ich dabei am Meer.

 

Unsere Referent*innen stellen sich vor: Olaf Bryan Wielk

Olaf Bryan Wielk stellt beim Eisbrecherevent am Freitag sein Unternehmen Beemgee vor.

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?

Leidenschaftlich interessiert an guten Geschichten und was sie gemeinsam haben, d.h. narrative Struktur. Als Gründer von Beemgee geht es mir genau darum: um ein Bewusstsein für das dramaturgische Handwerk als Grundstein für gute Geschichten.

Was möchtest du mit deinem Vortrag erreichen?

Wir suchen weitere Pilotprojekte mit Kunden aus der Verlagswelt für zum Beispiel Series Bibles, Adaptionen, verbesserte inhaltlich Evaluation von Stoffen und Optimierung der inhaltlichen Zusammenarbeit im Team. Die Konzentration auf Verkauf und Vermarktung, die heute in der Verlagsarbeit eine so bedeutende Rolle spielt, ist nachvollziehbar und sinnvoll, verbessert man aber die Prozesse am Anfang der Wertschöpfungskette, so steigert man das Verkaufspotential am Ende enorm.

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Ich gehe zwischendurch mit meinem Hund.

Was tust du gern, wenn du nicht gerade Vorträge über Storytelling hältst?

Ich beschäftige mich gerade intensiv mit der klassischen Chinesischen Literatur und der Frage, ob es universelle dramaturgische Techniken gibt.

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Karin Schmidt-Friderichs

Karin Schmidt-Friderichs leitet am 10. Februar gemeinsam mit Peter Kraus vom Cleff, Jens Klingelhöfer und Hermann Eckel einen Workshop zum Thema Verbandskasten der Innovation: was wir als Branche vorweisen können und (noch intensiver) angehen sollten.

© Gaby Gerster

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?

Realitätsnahe Optimistin, engagierte Kämpferin für das Erreichbare, kompromissbereite Verhandlerin in Fragen der Diplomatie, buchbegeisterte Verlegerin, glücklich in der Natur, Menschenfreund und liebend gerne mit guten Gesprächspartner*innen an einem langen Tisch…

Was möchtest du mit deinem Workshop erreichen?

Einblick geben in die Arbeit des Börsenvereins und Anregungen aufsaugen.

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Unterscheiden zwischen dem, was ich ändern kann und dem, was ich eben nicht wirklich beeinflussen kann. Ab und an tief durchatmen. Humor. Frische Luft. Auf Distanz gehen und die Metaebene einnehmen. Und dann die Ärmel hochkrempeln und die Probleme lösen.

Was tust du gern, wenn du nicht gerade Workshops über… leitest?

Ich leite den Verlag Hermann Schmidt, scoute Talente und fördere sie, arbeite an schönen und schönsten Büchern, vor allem an deren Inhalt und versuche, ihnen den Weg in die Herzen der Menschen und die Regale des Handels zu ebnen. Und daneben engagiere ich mich im Börsenverein und habe die Aufgabe, die Branche nach innen zu einen und die Ehre, die schönste Branche der Welt nach außen zu vertreten. Und wenn das alles mir noch mal etwas Zeit lässt, dann wandere ich in Wäldern, Feldern und Berglandschaften und springe in kühle Bergbäche.

Hier geht es zu den Tickets für die future!publish 2022!

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Christine Kämmer

Christine Kämmer leitet am 10. Februar eine Live-Schreibsession.

© Iconoclash Photography

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?

Ich bin Wahlwienerin aus Norddeutschland und kann mich für alles begeistern, was mit Sprache, Kultur und Menschen zu tun hat. Als Schreibtrainerin leite ich mit viel Freude kreative Gruppenworkshops und begleite Schreibprojekte im Einzelcoaching. Wichtig ist mir ein wertschätzender, stärkenbasierter Umgang mit den Schreibenden und ihren Texten.

Was ist deine Intention bei dieser Live-Schreibsession?

Ich freue mich darauf, die Teilnehmer*innen locker und entspannt ins kreative Schreiben zu bringen. Mit geeigneten Impulsen werden die Geschichten dabei wie von selbst aufs Papier fließen. Wichtig ist mir, dass Schreibende die wohltuende Wirkung von stärkendem Textfeedback erleben können. Das kommt in der deutschsprachigen Schreibszene oft ein bisschen zu kurz.

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Da ich als Solo-Selbstständige im Homeoffice arbeite, kann ich mir meine Zeit frei einteilen. So kann ich zwischendurch einfach einen kurzen Spaziergang machen oder mich im Sommer mit dem Laptop auf den Balkon setzen. Mein Tipp lautet: Mal kurz an die frische Luft gehen, auch bei Wind und Wetter. Dann ist der Kopf schnell wieder frei für neue Ideen.

Was tust du gern, wenn du dich nicht im Schreiben kreativer Texte verlierst?

Ich bin leidenschaftliche Hobbymusikerin und verbringe so viel Zeit wie möglich mit meinen Instrumenten Cello und Klavier. Wenn es die aktuelle Situation zulässt, besuche ich gern Jazzclubs oder klassische Konzerte. Aber auch auf dem heimischen Sofa kann ich mich wunderbar bei chilligen Klängen und mit einem guten Buch entspannen.

Hier geht es zu den Tickets für die future!publish 2022!

 

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Michael Griesinger

Michael Griesinger leitet zusammen mit Dominik Huber und Julia König am 11. Februar eine Diskussion zum Thema Von der Zukunftsvision zum Verlagsalltag: wie Verlage von KI-Anwendungen profitieren und was das für ihre Prozesse bedeutet.

© PONDUS

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?

Mich faszinieren datenbasierte Entscheidungen und die notwendigen Grundlagen dafür schon viele Jahre. Als Key Account Manager und Verkaufsleiter in großen Publikumsverlagen konnte ich vielfältige Erfahrungen in diesen Bereichen machen, die mir bei der Entwicklung unserer KI- und BI-Lösungen gute Dienste leisten.

Was möchtest du mit deiner Diskussion erreichen?

Wie reagieren die Teilnehmer*innen, wenn sie von unseren Ideen hören und wie würden sie selbst datengetriebene Projekte angehen? Welche Fragen haben sie, welche Entscheidungen wollen sie treffen? Im Idealfall gelingt ein Austausch von dem die ganze Gruppe profitieren kann.

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Screen aus und raus an die frische Luft!

Was tust du gern, wenn du nicht gerade Diskussionen über… leitest?

Neue Datentöpfe suchen, Inspirationen für Visualisierungen sammeln und jeden Tag daran arbeiten, bessere Grundlagen für fokussierte Entscheidungen zu entwickeln.

Hier geht es zu den Tickets für die future!publish 2022!

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Niclas Rohrwacher

Niclas Rohrwacher stellt am 11. Februar seinen Verlag Mentor Verlag in einer Podiumsdiskussion vor.

© Nils Schwarz

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?

Ich bin Schauspieler, Unternehmer und Verleger. Nach meinem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch” spielte ich zunächst an verschiedenen Stadttheatern, bevor wir unsere erste eigene Firma gegründet haben. Die Faszination für besondere Stoffe und Geschichten ist dabei stets geblieben. Mittlerweile ist unser verlegerisches Zuhause der Berliner Holzmarkt. 2021 wurden wir mit dem Deutschen Verlagspreis ausgezeichnet.

Was möchtest du mit der Podiumsdiskussion erreichen?

„Der Kaiser“ (Franz Beckenbauer) würde sagen: «Schaun mer mal, dann sehn mer scho»

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

30 Minuten an der frischen Luft spazieren oder joggen (ohne Handy) und danach 10 Minuten meditieren.

Was tust du gern, wenn du nicht gerade in Gespräche mit anderen Verlagen kommst?

Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden verbringen.

Hier geht es zu den Tickets für die future!publish 2022!

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Roland Große Holtforth

Roland Große Holtforth hält am 11. Februar 2022 gemeinsam mit Hermann Eckel, Carmen Udina und Stefanie Herr einen Vortrag über: Darum lieben wir digitale Zusammenarbeit: Wie Zoom, Miro & Co. uns auch nach Corona bereichern werden.

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?

Neugierig, begeisterungsfähig und seit knapp 30 Jahren extrem gerne mit Buchmenschen im Austausch! Gelegentlich vielleicht etwas ungeduldig – was sich aber bei einem Kongress, bei dem es um Innovationen geht, ganz gut tarnen lässt. 🙂

Was möchtest du mit deinem Vortrag erreichen?

Ich möchte meine und unsere Begeisterung (im Team mit Carmen Udina, Hermann Eckel und Stefanie Herr) für das Gute am Neuen der digitalen Zusammenarbeit teilen. Vielleicht lässt sich so erreichen, dass die Veränderungen durch Zoom, Miro & Co. weniger gegen ein „Früher“ ausgespielt und mehr für ein „Morgen“ fruchtbar gemacht werden. Wir sind überzeugt: Das lohnt sich!

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Da muss ich von Harald Henzlers Fragebogen „abschreiben“: Schwimmen hilft mir eigentlich immer. Ansonsten bemühe ich mich, bei allem Engagement darauf zu achten, den Unterschied zwischen „wichtig“ und „weniger wichtig“ nicht aus den Augen zu verlieren. Klappt mal so, mal so. 🙂

Was tust du gern, wenn du nicht gerade Vorträge über… hältst?

Z. B. analog durch den Wald spazieren oder offene Gespräche führen – gerne über Fußball, aber letztlich über alles Mögliche.

Hier geht es zu den Tickets für die future!publish 2022!

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Stefanie Herr

Stefanie Herr hält am 11. Februar 2022 gemeinsam mit Roland Große Holtforth, Hermann Eckel und Carmen Udina einen Vortrag über: Darum lieben wir digitale Zusammenarbeit: Wie Zoom, Miro & Co. uns auch nach Corona bereichern werden.

© vrnt.media

Wie würdest du dich in wenigen Sätzen beschreiben?

Lebensfrohe Analytikerin mit einem ausgeprägten Gespür für Menschen. Teamplayerin. Interessiert an gesellschaftlicher Veränderung.

Was möchtest du mit deinem Vortrag erreichen?

Der voranschreitenden Digitalmüdigkeit die Stirn bieten & digitale Arbeitsmethoden in unserem Büroalltag verankern.

Welchen Tipp hast du, um während eines anstrengenden Arbeitstages einen kühlen Kopf zu bewahren?

Ohne eine ganze Menge an Kaffee geht an einem anstrengenden Tag nichts. Agile Arbeitsmethoden helfen, die wirklich wichtigen Aufgaben zu priorisieren und Tasks nicht aus den Augen zu verlieren. Der Austausch im Team macht anstrengende Arbeitstage erträglicher.

Was tust du gern, wenn du nicht gerade Vorträge über… hältst?

Mein Gesicht der Sonne entgegenstrecken (am liebsten der indischen Sonne).

Hier geht es zu den Tickets für die future!publish 2022!

Update: Das ist neu im Programm der future!publish 2022! / Reminder: jetzt noch bewerben für den Deutschen Buchtrailer Award!

In unserem Kongressprogramm hat sich so einiges getan, was wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten! Dies sind unsere neuen Programmpunkte:

future!innovation

  • Verbandskasten der Innovation: was wir als Branche vorweisen können und (noch intensiver) angehen sollten mit Karin Schmidt-Friderichs, Peter Kraus vom Cleff und Jens Klingelhöfer
  • Kulturwandel 4.0 – Geschichte in die Zukunft transportieren: Wie digitale Transformation im Verlagswesen gelingen kann mit Philipp Lindinger und Simon Biallowons
  • Eisbrecherevent und kreative Neugründungen mit TourCont, BotTalk, Buuk, BeemGee, Divisto und YAY
  • Innovative Verlage stellen sich vor mit Matabooks, &Töchter und dem Mentor Verlag

future!sales

  • Müssen Bücher teurer werden? Podiumsdiskussion zur wirtschaftlichen Auskömmlichkeit für Verlage, Handel und Autor*innen

future!communication

  • Welches Kommunikations-Mindset brauchen Verlage in Transformationsprozessen? Keep it simple – ein Beispiel aus dem Herder Verlag
  • Kundenbindung 2.0 – wenn aus Büchern interaktive Plattformen werden mit Gregor Pchalek

future!work

  • Von der Zukunftsvision zum Verlagsalltag: Wie Verlage von KI-Anwendungen profitieren und was das für ihre Prozesse bedeutet mit Michael Griesinger, Dominik Huber und Julia König
  • „Es könnt‘ alles so einfach sein. Isses aber nicht“: Der Weg zu neuen, vielleicht sogar agileren Arbeitsweisen mit Edgar Rodehack
  • Darum lieben wir digitale Zusammenarbeit: Wie Zoom, Miro & Co. uns auch nach Corona bereichern werden mit Roland Große Holtforth, Stefanie Herr, Carmen Udina und Hermann Eckel
  • Nachwuchskräfteentwicklung zwischen Fördern und Fordern in hybriden Zeiten mit Simon Giani und Judith Hoffmann

future!visibility

  • Was KI von Buchmenschen lernen kann mit Stephanie Lange und Ben Kohz


Außerdem erwartet Sie am Donnerstag:

  • Eine kreative Schreibsession mit Christine Kämmer
  • Ein musikalischer Ausklang mit DJ Blindsmyth

Unser komplettes Programm finden Sie hier!

Auch in diesem Jahr dürfen wir den Deutschen Buchtrailer Award vergeben. Eine Menge Einsendungen haben uns dazu schon erreicht! Jetzt möchten wir uns an die noch Unentschlossenen unter Ihnen wenden: ob fantastische, herzerwärmende, lustige oder schaurige Trailer – wir freuen uns über jedes einzelne Video! Alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Das Digitalticket zum Preis von 99 Euro netto erhalten Sie über unsere  Ticketseite

Preis Digitalticket: 99 € (netto)

Ihr Team der future!publish
Annika Grützner, Kristin Weber und Mathias Voigt

#fpbln22

1 2 3 23