6. future!publish: Berlin – 14./15. Januar 2021

future!publish - Blog

13
Jan

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Daniel Cecura und Stella Liebendörfer

Daniel Cecura und Stella Liebendörfer veranstalten zusammen mit zwei weiteren Kommiliton*innen der Hochschule der Medien Stuttgart am Donnerstag, den 30. Januar 2020 um 16:30 Uhr einen Workshop zum Thema New York ist groß – New Work ist größer. Querdenker*innen von starren Strukturen befreien.

in Ihrem Workshop hinterfragen sie die heutige klassische Unternehmensorganisation und Führung, befreien von starren Mustern und regen mit kreativen Lösungsansätzen zum Umdenken an.

Daniel Cecura Stella Liebendörfer

Wer seid Ihr?

Stella: Ich bin Stella, Mediapublishing-Studentin im vierten Semester und studiere an der Hochschule der Medien in Stuttgart.

Daniel: Ich bin Daniel Cecura. Auch ich studiere aktuell Mediapublishing an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Ich befinde mich im vierten Semester.

Warum unterstützt Ihr die future!publish als Referent*innen?

Daniel: Im Rahmen unserer Vorlesung PR-/Eventmanagement von Prof. Dr. Okke Schlüter werden wir ein von uns Student*innen entwickeltes Panel zum Thema „New Work“ moderieren. Es ist enorm wichtig, dieses Thema der Verlagsbranche näher zu bringen und aufzuzeigen, welches Potenzial im „New Work“-Konzept steckt. Meiner Meinung nach, sollte insbesondere im digitalen Zeitalter vernünftig in die zukünftige Arbeitswelt investiert werden. Mit unserem Panel-Konzept möchte ich mich aktiv einbringen, um das Thema „New Work“ weiter in den Fokus zu rücken und neue Impulse für Verlage zu geben.

Stella: Meine Kommiliton*innen und ich sind Repräsentant*innen der der Generation Z. In dieser Rolle möchten wir, mit Unterstützung von Prof. Dr. Okke Schlüter, unser erarbeitetes Panel umsetzen und dadurch Aufmerksamkeit auf das Thema „New Work“ lenken. Wir wollen Verlagen Impulse vermitteln, dieses agile und innovative Konzept erfolgreich in der Praxis umzusetzen.

Was wünscht Ihr Euch von der future!publish oder was erhofft Ihr Euch von ihr?

Stella: Ich erhoffe mir eine erfolgreiche Umsetzung unseres Workshops und freue mich auf viele spannende Gespräche mit Fachleuten aus der Verlagsbranche. Vor allem für Studierende bietet die future!publish die exklusive Möglichkeit wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Daniel: Dem Namen zufolge geht es um die Zukunft der Branche. Als Generation Z stehen wir Studenten für die Zukunft, die wir erfolgreich mitgestalten möchten. Mein Wunsch ist es, dass wir mit unserem Panel einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Als erstmaliger Teilnehmer der future!publish freue ich mich besonders darauf, viele Eindrücke und Informationen zu sammeln und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Der Austausch mit Fachleuten aus der Verlagsbranche ist für mich als Mediapublishing-Student sehr wichtig. Ich bin gespannt, in persönlichen Gesprächen zu erfahren, welchen Hürden die Verlagsbranche aktuell ausgesetzt ist und wie Probleme angegangen und gelöst werden.

Welche Entwicklungen und/oder Trends in der Verlags-, Kultur- und Kreativwirtschaft allgemein findet Ihr besonders spannend?

Stella: Das Thema Digitalisierung finde ich persönlich sehr spannend, da die Verlagsbranche durch diesen Wandel einem enormen Veränderungsdruck ausgesetzt ist und vor vielen Herausforderungen steht.

Daniel: Viele Herausforderungen bringen auch viele Möglichkeiten. Besonders spannend finde ich, wie intensiv aktuell Paid-Content-Modelle verfolgt werden. Das große Thema Digitalisierung bringt auch das Stichwort KI (Künstliche Intelligenz) mit sich. Es ist ein Fortschritt, der auch vor Verlagen keinen Halt macht und als Chance gesehen und angenommen werden sollte. Self-Publishing boomt und Printprodukte haben es immer schwerer. Daher bin ich auch gespannt, inwiefern neue digitale Plattformen, wie beispielsweise Podcasts, eine Steigerung der Marktanteile bestärken können. Mit der Digitalisierung geht eine enorme Schnelllebigkeit einher. Alles muss schneller, besser und größer sein. Ein Trend der nicht nur die Verlagsbranche betrifft und eine spannende Herausforderung für unsere Gesellschaft darstellt.