6. future!publish: Berlin – 14./15. Januar 2021

future!publish - Blog

13
Feb

Presseberichte zur future!publish 2020

Die future!publish 2020 ist vorbei, und schon bald beginnen unsere Planungen für die 6. Runde 2021. Doch vorher möchten wir noch einmal einen Rundumblick auf die tolle Presse der letzten Wochen zu unserem Kongress geben.

Passend zum Jahresbeginn empfahl der Buchmarkt die future!publish als „Paradies für Neugierige“ und stellte ausgewählte Referentinnen und Referenten vor. Das Magazin rückte dabei den Themenschwerpunkt der Nachhaltigkeit in den Vordergrund.

Um Nachhaltigkeit ging es zum Beispiel in Anke Oxenfahrts Vortrag zu „Green Publishing“. Mit dem Magazin „Creative City“ sprach die Leiterin der Stabstelle Nachhaltigkeit im oekom Verlag über diesbezügliche Chancen und Herausforderungen in der Buchbranche.

Dorothea Martin, Produzentin für Original-Produktionen bei Audible, sprach ebenfalls mit „Creative City“ über ihren Vortrag „Trend Original: Warum Autor*innen Audio als Chance für sich entdecken“.

Auch in diesem Jahr haben wir uns sehr über die Kooperation mit den Jungen Verlagsmenschen gefreut. Die JVM-Reporterin Angela Huber lässt den Kongress in ihrem Bericht noch einmal Revue passieren und empfehlt besonders das neue bar!camp als Ergänzung des Programms: „Beim vollgepackten Programm der future!publish fiel die Entscheidung zwischen den spannenden Beiträgen oft schwer. Eine tolle Ergänzung zu Vorträgen und Workshops war das bar!camp mit Ralf Eichner und Heiko Bartlog, in dem brennende Fragen der Teilnehmer in kleiner Runde diskutiert wurden. Zwei Tage reger Austausch mit offenen Teilnehmern diverser Altersklassen, beruflicher Hintergründe und Positionen lässt positiv stimmen, dass für zukünftige Herausforderungen der Buch- und Verlagsbranche kreativ und kooperativ Lösungen gefunden werden können!“

Anja Bernshausen und Detlef Bluhm schrieben für das Börsenblatt und den Techblog bookbytes (boersenblatt.net) über ihre Eindrücke von der future!publish 2020. Besonders lobten sie die inspirierende Keynote der Fridays-for-Future-Aktivisten Luisa Neubauer und die beiden Neuerungen des Kongressprogramms – das bar!camp und die Exkursionen zum Argon Verlag und zu Ueberreuter. Im Fokus standen aber auch die innovativen Vorträge und Workshops.

Alle bisherigen Presseberichte gibt es hier.