6. future!publish: Berlin – 14./15. Januar 2021

future!publish - Blog

28
Okt

Unsere Referent*innen stellen sich vor – heute: Alina Ludwig

Alina Ludwig hält am 31. Januar um 13:15 Uhr einen Vortrag zum Thema Unterschätzen wir die Influencer? Wie wir die Kraft der Marketingdisziplin optimal nutzen können.

In ihrem Vortrag zeigt Expertin Alina Ludwig, wie vielfältig die deutsche Influencer-Landschaft heute ist und warum ihre Kraft noch immer von vielen unterschätzt wird. Zudem erfahren die Zuhörer, was bei der Zusammenarbeit mit Influencern zu beachten ist und welche neuen Trends und Entwicklungen die Branche bewegen.

Alina Ludwig

©Barbara Gandenheimer

Wer bist Du?

Ich bin Alina, Markenstrategin aus Köln und leidenschaftliche Podcasterin. Aktuell beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Influencer Marketing und habe im Oktober 2019 ein Buch zu der Frage veröffentlicht, wie Marken und Influencer erfolgreich zusammenarbeiten können.

Warum unterstützt Du die future!publish als Referentin?

Ich habe in diesem Jahr mein erstes Buch geschrieben und dabei einige Erfahrungen gemacht – insbesondere im Bereich Marketing – die ich sehr gerne teilen und diskutieren möchte. In meinen Augen kann das Influencer Marketing ein einzigartiger Hebel für die Branche sein – wenn es richtig angewendet wird. Ich freue ich mich daher sehr, als Referentin noch tiefer in die Branche einzutauchen und meine Erkenntnisse zu präsentieren

Was wünschst Du Dir von der future!publish oder was erhoffst Du Dir von ihr?

Ich erhoffe mir ein breiteres Verständnis für die Entwicklungen und Herausforderungen der Buch- und Verlagsbranche. Außerdem freue ich mich auf persönliche Gespräche und einen bereichernden Austausch mit Menschen aus meinem Netzwerk und vielen neuen Gesichtern. Bestimmt werde ich vielen von ihnen die Frage stellen, welche Rolle Influencer in ihrer persönlichen Arbeit bereits einnehmen und wie sie ihren Einfluss auf die Branche einschätzen.

Welche Entwicklungen und/oder Trends in der Verlags-, Kultur- und Kreativwirtschaft allgemein findest Du besonders spannend?

Das Thema Self-Publishing finde ich sehr spannend und freue mich auf unterschiedliche Perspektiven zu diesem Aspekt. Wenn heute jeder, mit einfachen Mitteln, zum Sender werden kann, bedeutet das einerseits eine neue Vielfalt in der Kultur- und Kreativwirtschaft – neue Akteure, Kanäle und Vertriebswege – aber auch ungeahnte Herausforderungen.
Außerdem freue ich mich auf einen Austausch zum Medium Podcast als relevantem Marketingkanal für die Buchbranche.