3. future!publish: Berlin – 25./26. Januar 2018

future!publish - Blog

2
Nov

Unsere Referentinnen stellen sich vor: Sylvia Jakuscheit

Sylvia Jakuscheit bietet am 25. Januar zusammen mit Susanne Franz einen Workshop zum Thema „‚Der Text hat’s in sich!‘ – Semantik bei der Content-Strukturierung“ an.

Wer bist du?

Als Vertreterin von Lektorat first und dem Verband der freien Lektoren und Lektorinnen (VFLL) setze ich mich für die Anwendung von Technologien im modernen Lektorat für ein zeitgemäßes Publizieren ein. Als Lektorin, Redakteurin, Autorin und Indexerin bin ich in den Bereichen Fach- und Sachbuch, Bildung und Self-Publishing aktiv und verfolge aktuelle Trends und Entwicklungen.

Warum unterstützt du die future!publish als Referent/in?

Ich möchte das Verständnis für das Zusammenspiel von Inhalt und Technologie von denjenigen fördern, die am Publizieren beteiligt sind.

Was wünschst du dir von der future!publish oder was erhoffst du dir von ihr?

Ich wünsche mir, dass unser Workshop erfolgreich ist. Im Verlauf der future!publish erhoffe ich mir neue Impulse, Praxistipps, Erfahrungswerte und Denkansätze der Branche.

Welche Entwicklungen und/oder Trends in der Verlags-, Kultur- und Kreativwirtschaft allgemein findest du besonders spannend?

Die Verzahnung von menschlichem Know-how und technologischen Neuerungen bleibt aus meiner Sicht eine große Herausforderung.

Was wünschst du dir für die Verlags-, Kultur- und/oder Kreativwirtschaft für das Jahr 2018?

Ich wünsche mir ein breiteres Umdenken: Effektivität und Qualität sind kein Widerspruch!

Welchen Entwicklungen stehst du eher kritisch gegenüber?

Mir fällt es schwer, Denkansätze nachzuvollziehen, bei denen die Technologie und Automatisierungsprozesse Priorität vor Inhalt und Qualität haben. Die Technologien sollten außerdem nicht losgelöst vom Inhalt betrachtet und angewendet werden.