3. future!publish: Berlin – 25./26. Januar 2018

future!publish-Blog

Unsere Referenten stellen sich vor: Peter Mathews
21
Jan

Unsere Referenten stellen sich vor: Peter Mathews

Gemeinsam mit Carl-Otto Gensch und Hannes Kluge hält Peter Mathews am 28. Januar um 16 Uhr den Vortrag DAS BUCH IST AM ENDE WIRD ES DIGITAL.

Paul MathewsWer bist du?

Meine ersten Buchtexte wurden noch per Hand gesetzt und mit Bleiklischees illustriert. Mein erstes Buch habe ich 1980 verlegt. Der Text von Günter Amendt wurde damals hochmodern im Fotosatz auf einer Linotype gesetzt. Das dauerte vom Manuskript bis zum fertigen Buch einige Wochen. Im letzten Jahr habe ich eine Kurzgeschichtensammlung als e-Book innerhalb von Stunden formatiert und „hochgeladen“. Dazwischen liegen über ein Dutzend Bücher, die ich selbst geschrieben und Hunderte, die ich als Lektor und Verleger betreut habe. Alles ist anders geworden, aber das Geschichtenerzählen und Büchermachen ist  immer noch spannend.

Warum unterstützt du die future!publish als Referent?

Studiert habe ich Volkswirtschaft, aber danach nie wieder in diesem Fach theoretisch  gearbeitet. Das Projekt TRAFO 3.O des Öko-Instituts gibt mir die Gelegenheit, theoretische Ansätze wie die von Joseph Schumpeter über die kreative Zerstörung mit meinen Erfahrungen als Büchermacher am Fall der Transformation des Publizierens durch Digitaliserung zu überprüfen und fortzuschreiben. Davon möchte ich berichten.

Welche Entwicklungen und/oder Trends in der Verlags-, Kultur- und Kreativwirtschaft allgemein findest du besonders spannend?

Wir erleben im Moment einen ökonomischen und gesellschaftlichen Paradigmenwechsel. Es findet eine globale und umfassende Enteignung durch Digitalisierung statt. Nicht mehr die Akkumulation von Eigentum, sondern nur noch der vorübergehende Besitz und der optionale Zugang zu Dingen wird als Geschäftsmodell forciert. Und selbst die persönlichsten Daten werden zur Ware. Das ist umwälzend.

Was wünschst du dir von der future!publish oder was erhoffst du dir von ihr?

Jede Menge Input, Kontakte und Ideen.