3. future!publish: Berlin – 25./26. Januar 2018

future!publish-Blog

Unsere Referenten stellen sich vor: Anja Wagner und Esther Debus-Gregor
8
Jan

Unsere Referenten stellen sich vor: Anja C. Wagner und Esther Debus-Gregor

Esther Debus-Gregor und Anja C. Wagner präsentieren am 29. Januar um 14 Uhr ihren interaktiven Vortrag FITNESS-TEST: KOLLABO­RATIVE KOMPETENZ.

Esther Debus-Gregor

Wer seid ihr? 

Wir kommen aus verschiedenen Branchen und verschiedenen Städten, arbeiten aber im und mit dem Netz zusammen.

Esther Debus-Gregor interessieren die neuen Möglichkeiten, wie Teamarbeit im Netzwerk organisiert werden kann. Nach zwei Dekaden in Redaktion, Projektleitung und Content Management kennt sie die traditionellen Prozesse und Abläufe im Verlagswesen, hat sich aber schon immer gern mit der „angrenzenden Kreativwirtschaft“ und den Techies verbündet, um Neues zu probieren.

Anja C. Wagner beschäftigt sich mit globaler Transformation im digitalen Wandel. Inhaltlich konzentriert sie sich dabei seit 20 Jahren auf die Themen User Experience, Bildungspolitik, Arbeitsorganisation und unsere Zukunft in einer vernetzten Gesellschaft. Als Teil von FrolleinFlow berät sie Institutionen und entwickelt kreative Projekte.

Warum unterstützt ihr die future!publish als Referenten?

Weil wir die Konferenzthemen wichtig finden, besonders die „Future Workflows“, mit denen wir uns selbst im FLOWCAMPUS (http://flowcampus.com) intensiv beschäftigen. Was uns interessiert, sind neue Formen der Zusammenarbeit, auch in der Produktion von Inhalten. Kollaboratives, transformatives Arbeiten in Netzwerken wird immer wichtiger. Wir haben dazu einen „Fitnesstest“ entwickelt und freuen uns darauf, diesen mit den klugen Köpfen der Branche zu diskutieren.

Welche Entwicklungen und/oder Trends in der Verlags-, Kultur- und Kreativwirtschaft allgemein findet ihr besonders spannend?Anja Wagner

Die „Kleinen“ sind dabei, Verlagswesen neu zu erfinden. Während die „Großen“ Online-Bildung als neues Geschäftsfeld entdecken. In Digitalien sortieren sich die Arbeitsfelder neu. Branchen wachsen aufeinander zu. Was bedeutet es, wenn jedes Unternehmen heute ein Medienunternehmen sein muss, um überleben zu können, wenn gleichzeitig die Qualität der Inhalte angesichts des Information Overload immer bedeutsamer wird.

Was wünscht ihr euch von der future!publish oder was erhofft ihr euch von ihr?

  1. Lebendiger Austausch und Vernetzung mit in die Zukunft denkenden Menschen.
  2. Vielfältige Gespräche darüber, wie ein neues Mindset entsteht, weg vom klassischen Top-Down-Distributor hin zum Netzwerkgedanken: Produzenten, Konsumenten, Vermittler wachsen zusammen.
  3. Andere Sichtweisen auf Arbeitsabläufe diskutieren, Spielraum für individuelle Kreativität in automatisierten Prozessen ausloten.